Das Internationale Lada Niva Treffen jährte sich nun schon zum 14. Mal. Es konnten über 70 Lada Niva aus 4 Nationen (Deutschland, Österreich, Schweiz und Norwegen) gezählt werden, die mit ihren Besatzungen den Weg in den Park gefunden haben.

Das Gelände des Freizeitpark Mammut ist vom Betreiber in verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt worden. So konnten die Mutigen unter den Niva Fahrern zeigen was diese Fahrzeuge in der Lage sind zu leisten. Dass durch die zwischenzeitlichen Regenschauer dann nicht nur mal die Füße nass wurden, sondern auch schon mal der eine oder andere Wagen in den Wasserdurchfahrten, war da kaum verwunderlich. Alle Betroffenen trugen es aber mit Humor. Für alle weiteren schwereren Fälle stand dann noch die passende Hilfe durch einen den Lada-Partner Autoservice-Tute aus dem Nachbarort zur Verfügung.

 

Für diejenigen, die das nicht gleich ausprobieren wollten, hielt der Samstag noch einige Highlights bereit. So gab es für die Offroad-Einsteiger einen Offroad-Workshop, für die Nicht-Offroader eine gemütliche Ausfahrt zu einem Motorrad- und Automuseum und für den Nachwuchs unter den Offroad-Fahrern eine spezielle Sektion mit einem ferngesteuerten Allrad-Fahrzeug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Samstagabend gab es den richtigen Ausklang eines gelungenen Tages. Denn da gab es nicht nur einen gemütlichen Grillabend unter dem Motto „All you can eat“ sondern im Anschluss auch noch eine Pokalverleihung, eine Tombola und zum Ausklang des Tages noch ein Lagerfeuer. Sieben Pokale galt es aber zunächst unter den Niva-Fahrern zu verteilen. So gab es für die drei schönsten Lada Niva, für die drei weitesten Anreisen und für den Pechvogel des Treffens einen passenden Preis.

Am Sonntag hieß es dann wieder Abschied nehmen bis zum nächsten Treffen im Jahr 2013.

Hier ein Link zur Webseite der NIVA-IG, auf der Sie weitere Informationen und Fotos von der Veranstaltung finden: