Selbst in diesem Jahr begann das Treffen bereits vor den Toren des Technik-Museums Pütnitz (Ribnitz-Damgarten). Schon vor 10.00 Uhr fanden sich etwa 20 Lada Niva und deren Fahrer aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands ein. Mit Einfahrt auf das Museumsgelände wurden alle von einem Polizei-Lada Niva begrüßt, den der Technikverein extra anlässlich des Treffens aus der Schatzkammer holte. Nach dem alle ihre Fahrzeuge auf dem Museumsgelände abgestellt hatten, konnte man ganze 22 Fahrzeuge auf der Fläche zählen. Das waren deutlich mehr als im Vorjahr. Das Gleiche galt auch für die Besatzungen der Fahrzeuge. Viele Familien mit Kindern hat es in diesem Jahr auf das Treffen gezogen.

Nachdem alle in Ruhe angekommen waren, wurde kurz der Tagesablauf besprochen und ein Ãœberblick über das Museum gegeben. Danach konnten alle das Museum mit den drei Hallen voll mit Zivil- und Militärfahrzeugen des ehemaligen Ostblocks erkunden, sich mit einem Ural oder den eigenen Nivas auf einem der 3 Gelände standesgemäß bewegen oder einfach in Ruhe ein paar Benzin-Gespräche führen.

Nach dem Mittag stand ein kleiner Tagesausflug in das Jagdschloss nach Gelbensande an, der mit 16 beteiligten Lada Niva in Ribnitz-Damgarten für ein wenig Aufsehen sorgte. Im Jagdschloss selbst, gab es eine kleine Führung, die etwas Einblick in die russische Geschichte des Schlosses gab.

Zur Kaffee und Kuchen Zeit zurück im Technik-Museum haben alle das ausgepackt, was sie mitgebraucht haben. Dann hieß es in Ruhe Kaffee und Kuchen genießen. Im Anschluss daran gab es für jedes Kind eine Lada-Mütze und eine Teilnehmer-Urkunde. Für die Grossen gab es natürlich auch Teilnehmer-Urkunden und zwei Pokale. Der erste Pokal wurde für die weiteste Anreise mit 816km vergeben und der zweite Pokal für den ältesten Lada Niva, der bereits 1988 gebaut wurde.

Nach dem nun alle Hallen besichtigt und viele Fahrzeuge vom Off-Roaden schmutzig waren, hieß es nun Abschied nehmen bis zum nächsten Jahr und allen Beteiligten eine gute Heimfahrt zu wünschen.

Text und Fotos:
Ron Vollrath

Weitere Berichte von Herrn Vollrath sind erschienen in der Super Trabi.
Ausgaben 61 und 62/2010
2.LadaNivaTreffen ST.61
2.LadaNivaTreffen ST.62